Dieser Blog beschäftigt sich mit psychologischen und ökonomischen Themen, Ideen und Geschichten. Zum Sammeln, Gedankenanregen, Weiterbilden und Diskutieren.

Um das klischeehafte Bild, dass ein Psychologe jemand ist, der seine Patienten nach ihren Träumen in der Kindheit befragt während diese ihm abgewandt auf einer Couch liegen, mal ein bisschen aufzulockern: Eine kleine Aufzählung.

Was Psychologen alles noch so können

Psychologen beschäftigen sich mit Wahrnehmung, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Denken und Problemlösen, Emotion und Motivation, mit Sprache und den eigenen Gedanken und Absichten, sowie denen von anderen Menschen.

Mit der menschlichen Entwicklung, mit dem Selbstbewusstsein und Selbstwirksamkeit. Wie sich Menschen verhalten, wenn sie alleine sind und in großen Gruppen. Ob unser Handeln von der Person oder der Umwelt abhängt. Psychologen testen, diagnostizieren und verändern Verhalten.

In Unternehmen wählen sie zum Beispiel die Mitarbeiter aus, die am besten in ein Unternehmen passen, bilden Führungskräfte aus, die nicht gelernt haben wie man führt. Sie schlichten Streit, coachen, beraten, und wissen wie die Stimmung im Unternehmen zu verbessern ist. Psychologen ermitteln, warum ein Kunde das eine Produkt kauft und ein anderes nicht und prognostizieren Kaufentscheidungen. Sie können sagen was eine Marke im Kunden hervorruft. Sie haben die soft skills der Gesprächsführung, effektive Teamarbeit und Veränderungsmotivation gelernt. Sie wissen wie ihr Verhalten und das ihrer Kollegen ankommt und wie man am besten darauf reagiert.

Schon ein fünftel aller Absolventen des Psychologiestudiums arbeiten danach im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie. Die Tendenz ist steigend, denn psychologisches Know-How ist bei Unternehmen immer gefragter.

Der Blog für Psychologen, Wirtschaftler, Ökonomen und Interessierte

Weil Psychologie überall ist und man sie überall braucht – besonders in der Wirtschaft.

 

Dazu auch:

Angehende Psychologen entdecken die Wirtschaft – und umgekehrt. Die Experten für Menschliches und Allzumenschliches rekrutieren neue Mitarbeiter, schlichten Bürogezänk, analysieren das Image von Marken. Dass sie in Unternehmen gute Chancen haben, merken Psychologiestudenten allerdings oft erst kurz vor dem Examen.

Quelle: Freuds Erben: Runter von der Couch – SPIEGEL ONLINE